Dienstag, 27. Januar 2015

Studi- und Kulturticker vom 27. Januar bis 1. Februar 2015

Solidarität zeigen!

Das Würzburger Bündnis für Zivilcourage lädt am Donnerstag, den 29. Januar, zu einem gemeinsamen Spaziergang in die Gemeinschaftsunterkunft in der Veitshöchheimer Straße. Durch diese Aktion will das Bündnis ein Zeichen für die Einführung eines Sozialtickets für Geflüchtete setzen. Schließlich müssen diese regelmäßig die Strecke zum Rathaus in der Innenstadt auf sich nehmen, oft ohne die entsprechenden Mittel für öffentliche Verkehrsmittel zu besitzen - oder, gerade im Fall älterer Menschen, die nötige Ausdauer für den langen Weg. Treffpunkt ist um 17 Uhr am Vierröhrenbrunnen.

Theater!

Das Mainfranken Theater wagt sich im neuen Jahr an ein schwieriges, in der gesellschaftlichen Debatte oftmals ausgeklammertes Thema: Kindesmissbrauch. "Von den Beinen zu kurz" erzählt die Geschichte eines Mädchens, das vom eigenen Vater regelmäßig misshandelt wird - während ihr Umfeld die Augen verschließt. Das vielgelobte Stück der jungen Autorin Katja Brunner, die dieses Drama mit gerade einmal 18 Jahren verfasste, feiert am Donnerstag, den 29. Januar, um 20 Uhr Premiere.


Party!

Mal abschalten zwischen den Klausuren? Am Freitag, den 30. Januar, eröffnet im Café Ludwig die "Alte Schule" wieder ihre Pforten - und huldigt den Legenden des Hip Hop. Richtig rund geht's ab 23 Uhr.


Vorfreude!

Nächste Woche ist es endlich soweit - die neue Max & Julius wird auf dem Campus ausliegen! Diesmal dreht sich alles um unseren Willen zur Toleranz. Wir wünschen euch viel Spaß beim Schmökern und würden uns über eure Rückmeldungen freuen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten